Verfasst von: Axel Brodehl | 15. Februar 2009

Streit an der Ostsee

Port Olpenitz ist ein Bauprojekt am Ostseestrand von Schleswig-Holstein, genau an der Mündung des Ostseefjords. Bisher war dort ein Marinestützpunkt. Geplant ist, dieses in ein mariniertes, 500 Millionen Euro teures Ferienressort umzuwandeln. Die Planungen sind genehmigt, im Oktober letzten Jahres erfolgte der erste Spatenstich.

Dennoch ist nicht alles im Lot: Der Naturschutzbund NABU torpediert das Projekt, weil es unmittelbar an ein Naturschutzgebiet grenzt. Deshalb haben die Naturschützer ein Verwaltungsgerichtsverfahren angestrengt. Nun ist das Oberverwaltungsgericht Schleswig mit der Angelegenheit befaßt. Doch der nächste Termin wurde ausgesetzt, da die Parteien versuchen wollen, mit Hilfe einer Mediation den Streit zu beenden. „Wir haben festgestellt, das wir das Gleiche wollen“, sagte Port-Olpenitz-Geschäftsführer Jaska Harm.

Quellen:

Port Olpenitz

Welt Online


Responses

  1. Ohha! Der NABU torpediert das Projekt keinesfalls, sondern macht auf vorhandene EU Rechtsprechung aufmerksam. Ausserdem wurde bei der Ortsbegehung mit Richter festgestellt, dass mangelnde Detailplanung und Absicherung – Stichwort „Bauleitplanung“ -hinsichtlich Bebauungsplan mit ausschlaggebend für den „Mediationsversuch“ ist.
    Das ist doch ein erwähnenswerter Zusatz.

    Für Informationen, Päne und Fakten empfehle ich ansonsten den http://www.schleiblog.de
    ALLE Informationen zu Port Olpenitz in einem Blog!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: