Verfasst von: Axel Brodehl | 11. Oktober 2008

Friedensnobelpreis

Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an Martti Ahtisaari, den ehemaligen Präsidenten Finnlands. Honoriert wurde Ahtisaari für seine zahlreichen Vermittlungen in internationalen Konflikten.

Das Komitee begründete seine Entscheidung damit, daß die unermüdlichen Bemühungen des Preisträgers die mögliche Rolle der Mediation bei internationalen Konflikten gezeigt hätten. „Diese Anstrengungen haben zu einer friedlicheren Welt beigetragen und zu ‚Brüderlichkeit zwischen den Nationen‘ im Sinne Alfred Nobels.“ Nun hoffe man darauf, daß sich weitere Personen an diesen Bemühungen und Erfolgen ein Beispiel nehmen werden.

Über drei Jahrzehnte lang hatte Ahtisaari in internationalen Streitigkeiten vermittelt, darunter zwischen Serbien und Kosovo, in der indonesischen Unruheprovinz Aceh und in Nordirland. Er selbst bezeichnet als seinen größten Erfolg, daß er Namibia zur Unabhängigkeit verholfen hatte. Nach dem Ende seiner politischen Karriere gründete er die Crisis Management Initiative. 2007 schaffte sie es, Schiiten, Sunniten und Kurden aus dem Irak an einen Tisch zu bekommen. Damit bleibt der heute 71-jährige weiterhin als Mediator aktiv.

Quelle: Tagesspiegel Online

Werbeanzeigen

Responses

  1. […] Lesen Sie interessante Quellen und Blogbeiträge zur Verleihung des Friedensnobelpreises auch hier, hier und dort. […]

  2. […] man denke an den Friedensnobelpreisträger 2008, den ehemaligen finnischen Ministerpräsidenten Martti Ahtisaari, der bei zahlreichen Konflikten wie in Nordirland oder dem Kosovo mit Hilfe der Mediation einen […]


Schreibe eine Antwort zu Friedensauftrag Mediation « Mediation Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: