Verfasst von: Axel Brodehl | 1. August 2008

Anwälte raus!

”Was haben Juristen bei Mediationen zu schaffen?”, fragt eine Kommentatorin des Mediationsblogs von Dr. Simen und fordert: “Richter und Anwälte sollten sich auf ihr Gebiet zurückbegeben, aber anderen Menschen nicht die Arbeit wegnehmen.”

Meiner Ansicht nach beißt es sich nicht, wenn ein Jurist auch Mediator ist. Er hat nur dafür Sorge zu tragen, daß er seine beiden Tätigkeiten strikt trennt. Dazu zählt, daß er als Mediator allparteilich sein muß, also anders als bei seiner klassisch anwaltlichen Tätigkeit gerade nicht im Lager einer Partei stehen darf. Wichtig ist hierbei, daß der Mediator keine eigenen Mandanten mediiert. Denn auch wenn er sich vornimmt, allparteilich zu sein, wird er höchstwahrscheinlich scheitern. Der Mandant erwartet, daß sich der Mediator als „sein“ Anwalt im entscheidenden Moment auf seine Seite schlägt. Wird der Mediator dieser Erwartung nicht gerecht, wendet sich der Mediant wahrscheinlich enttäuscht ab. Oder der Mediator wird im Laufe des Prozesses doch parteilich und vergrault so den anderen Medianten.

Auch unabhängig von der Frage der Klienten muß der „anwaltliche Mediator“ darauf achten, in seiner ganzen Vorgehensweise nicht juristisch zu denken und zu handeln. Als Jurist ist er gewohnt, Lösungen zu suchen. Als Mediator hat er sich aber gerade mit Lösungen zurückzuhalten, damit die Medianten ihre eigenen Lösungen finden.

Was die Frage nach dem Verdrängungswettbewerb anbelangt, so sehe ich das anders. Unabhängig davon, daß ich nichts von dem Ruf „Juristen zurück in die juristischen Berufe“, „Pädagogen zurück in die pädagogischen Berufe“, „Psychologen zurück in die psychologischen Berufe“, „Sportwissenschaftler zurück in die sportbezogenen Berufe“, etc. halte, gibt es ausreichend Fälle, für die ein Mediationsverfahren in Betracht käme. Wichtig ist, daß in der Bevölkerung die Möglichkeit der Mediation bekannter wird. Hierzu bedarf es noch an sehr viel Aufklärung. Den besten Beitrag leisten erfolgreich durchgeführte Mediationen, die dazu führen, daß zufriedene Medianten anderen von dem Verfahren berichten.

(Zu der genauen Gegenthese des Heidelberger Professors Dr. Burkhard Hess, Mediationen sollten ausschließlich von Juristen durchgeführt werden, können Sie eine Stellungnahme unter Ist Mediation reine Anwaltssache? lesen.)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: