Verfasst von: Axel Brodehl | 29. Mai 2008

Flucht in Österreich

An einer österreichischen Schule (Hauptschule West in Wr. Neustadt) verließen in den vergangenen 2 Jahren 40 Schüler außerplanmäßig die Schule. Gleichzeitig ersuchten 12 Lehrer, versetzt zu werden. Eine ungewöhnlich hohe Fluktuation, wie Bezirksschulinspektor Werner Grobner meint. Karin Kaiser, die Direktorin der Hauptschule und gleichzeitige ÖVP-Stadträtin, wehrt sich gegen die Vorwürfe. Es ist schon von „Lehrer- und Schüler-Flucht“ die Rede.

Grobner schlug ein Mediationsverfahren vor, das die Direktorin zunächst ablehnte. Jetzt soll sie doch eingewilligt haben unter der Voraussetzung, daß auch Grobner daran teilnimmt. An dieser Stelle bleibt den Beteiligten zu wünschen, daß sie die Mediation tatsächlich durchziehen und zu einer gemeinsamen Lösung finden.

Quelle: Kurier


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: