Verfasst von: M. R. N. | 27. März 2008

Streit in der Formel 1

Der Streit zwischen dem früheren Rennstall-Chef Eddi Jordan und dem Formel-1-Team „Force India“ spitzt sich zu.

Im Jahr 2006 hatte Eddie Jordan sein Rennstall-Team an Midland verkauft, mit der Maßgabe, daß Anteile am Land weiterhin in Besitz Jordans verbleiben sollten. Die Besitzverhältnisse des umliegenden Landes sind jedoch offenbar bis zum heutigen Tag ungeklärt geblieben. So erklärte der Ire, daß er immer noch auf die Kontaktaufnahme von Seiten der Fabrik-Besitzer für die Verhandlungen über den Verkauf des restlichen Grundstücks warte.

Als Konsequenz der ausgebliebenen Kontaktausnahme, blockierte der ehemalige Rennstall-Chef gestern die Zufahrtsstraße zu dem Werk in Silverstone.

Die Durchführung eines Mediationsverfahrens könnte in diesem Fall jedenfalls eine schnellere Abhilfe als ein gerichtliches Verfahren schaffen.

Quelle: Focus Online


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: